Webmail aau.at - Intranet Bibliothek facebook
Am Weg nach oben - Der Klimawandel in Kärnten

Am 29.11.2018 um 15 Uhr findet ein spannender wiwi_aktuell Vortrag von Mag. Gerhard Hohenwarter (ZAMG) im Stiftungssaal (K.0.01) statt. Nähere Infos finden Sie hier.

 
Interview im Standard von Max-Peter Menzel

"Die Prozesse sind fast nicht planbar" Immer mehr Technologie-Unternehmen schließen sich zu Clustern zusammen. Einer der Gründe sei, die Innovationskraft zu steigern. Dafür sei die Arbeitskräftemobilität ein wichtiger Antrieb, sagt Wirtschaftsgeograf Max-Peter Menzel. Das Interview vom 27./28.10. finden sie hier zum Nachlesen.

 
Wissenschaftliche Preise der Österreichischen Geographischen Gesellschaft 2018

Die ÖGG vergibt aktuell Wissenschaftspreise für Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen in den unterschiedlichsten Teilgebieten der Geographie. Wenn Sie eine geeignete Arbeit vorweisen können, bewerben Sie sich noch bis Ende des Jahres. Bei Fragen zum Ablauf und den einzelnen Preisen können Sie sich an Kirsten von Elverfeldt wenden. Die Ausschreibung finden Sie hier.

 
Studium und Lehre

An unserem Institut können Sie die folgenden Studiengänge studieren:

Bei Fragen zu unseren Studien wenden Sie sich an unsere Studienprogrammleitung:
Kirsten von Elverfeldt, in Vertretung Max-Peter Menzel.

Die Geographie als wissenschaftliches Studienfach verbindet Gesellschafts- mit Naturwissenschaften und untersucht, wie der Mensch seine Umwelt formt – gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich und ökologisch. Alles, was einen räumlichen Aspekt aufweist, gehört zum Forschungsinteresse der Geographie. Studierende lernen in den ersten Semestern Theorien und Methoden aus den beiden großen Gebieten Humangeographie und Physische Geographie kennen. Die Humangeographie befasst sich damit, wie Menschen, Gesellschaften und Kulturen räumliche Strukturen schaffen und was für Folgen dies hat. Zu ihr zählen Fächer wie Sozial-, Wirtschafts- und Stadtgeographie. Klassische Bereiche der Physiogeographie sind die Geomorphologie, die Klimageographie, die Biogeographie (Vegetations- und Tiergeographie) sowie die Hydrogeographie. In der Geoinformatik finden beide Teilbereiche eine Bereicherung. An der Schnittstelle von Kartografie, Geografie und Informatik geht es darum, Daten mit räumlichem Bezug digital zu erfassen, auszuwerten und zu visualisieren. Hier in Klagenfurt werden aufgrund der geringen Größe des Instituts nicht immer alle Teilbereiche gleichberechtigt angeboten, dennoch bieten wir Ihnen ein fundiertes Studium in der Geographie.

Eine Übersicht über unsere Lehrenden und deren Schwerpunkte finden Sie auf der Seite Team sowie auf unserer Seite der Lehrbeauftragten.

Studieren im Ausland - Das Institut für Geographie und Regionalforschung pflegt den Kontakt zu zahlreichen Universitäten im europäischen Raum. Zu unseren Kooperationspartnern gehören unter anderem:

  • Westfälische Wilhelmsuniversität Münster (Deutschland)
  • Technische Universität Kaiserslautern (Deutschland)
  • University of Joensuun, Yliopisto (Finnland)
  • Latvijas Universitat, Riga (Lettland)
  • Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Deutschland)
  • University of Eastern Finland Kuopio (Finnland)
  • University of Iceland (Island)

Bei Interesse an einem Auslandsstudium wenden Sie sich an Ass.-Prof. Dr. Glenda Garcia-Santos

Berufsfelder - Neben der Möglichkeit als Lehrerin oder Lehrer an einer Schule zu arbeiten, finden Geographinnen und Geographen im öffentlichen Dienst der Kommunen, der Länder und des Bundes oder in Ingenieurbüros, Entsorgungsbetrieben, Umweltverbänden, Versicherungen, Unternehmensberatungen, Logistikunternehmen, Forschungsinstitutionen oder in der Stadt- und Landschaftsplanung, in der Museumspädagogik oder der Immobilienwirtschaft, im City-, Regional- oder Tourismusmanagement gute Positionen.

Das Buch zum Studienbeginn: Theoretische Geographie von Univ.-Prof. Dr. Heike Egner:

Wissenschaftliches geographisches Arbeiten ist ohne Theorien nicht möglich – weder in der Human- noch in der Physiogeographie. Mit diesem Buch legt Heike Egner nun eine gut verständliche Einführung in diese Thematik mit einer Vielzahl von Beispielen aus den Sozial- und Naturwissenschaften vor. Der Band wendet sich explizit an die gesamte Geographie sowie an alle anderen Geowissenschaften.
Diese Einführung in die „Theorie der Geographie“ ist gleichzeitig eine "Geographie der Theorie", denn sie trägt dazu bei, dass Studierende und Lehrende sich in Theorien verorten und diese begründet annehmen oder ablehnen können. Somit schafft der Band notwendiges Orientierungswissen für das wissenschaftliche geographische Arbeiten. Dies ist der längst überfällige Beitrag zum Thema und ein unverzichtbares neues Hilfsmittel für Studium und Lehre an der Universität sowie für die gymnasiale Oberstufe.

Theoretische Geographie

 
Webdesign by Senoner&Muratovic